Evo 2015 Achschenkel ausbauen

 Es war ein Evo ohne Faltgelenk und einseitigem Antrieb.

 

Linke Seite:

Angefangen mit Bremssattel abbauen, Radschraube lösen und dann das Hinterrad demontieren. 

 

Schön schmuddelig man beachte die Distanzscheibe auf der Achse.

Nun den Stoßdämpfer oben lösen.

Die beiden Muttern der Ausgleichsfeder-Stabilisator lösen dann fällt auch schon der Schutzblechhalter ab.

Die Inbusschraube mit Mutter lösen dann fällt das kleine Halteblech.

Unten am Rahmen sind zwei Schrauben beide vollständig lösen und entfernen. Die kleine ist ganz schön lang und hält die Hülse fest.

Untere Schraube vom Dämpfer lösen und Dämpfer entfernen.

Mit einem Gummihammer den Achsschenkel vorsichtig aus dem Rahmen treiben.

Da ist er 

Hier sieht man das kleine Loch wo die dünne Schraube durch den Rahmen von unten in die Hülse greift.

Nun noch den Halter vom Stoßdämpfer lösen. Der kleine Klemmkeil im Rahmen steht noch.

 Schon ist er umgefallen und man kann ihn raus fummeln.

Einsetzen geht dann wie folgt: Schraube etwas reindrehen und Klemmkeil wieder einsetzen.

Mit einer langen M6 Schraube den Keil handfest anziehen und festhalten. Dann den Dämpferhalter wieder anschrauben und lange Schraube entfernen.

 Linke Seite fertig.

 

 

Rechte Seite:

Den Bremssattel abbauen, die drei Schrauben vom Kettenschutz lösen.

Kettenschutz nach oben und unten abziehen und markieren die sind nicht gleich. 

Ist der Kettenschutz entfernt,sieht man die Kette und die beiden Ritzel.

Das rechte Ritzel ist durch einen Sprengring gesichert der entfernt werden muß.

Ist der Sprengring entfernt kann das Ritzel mit Kette abgenommen werden. Das Rad kann jetzt entfernt werden.

Mit einem Gabelschlüssel kann die Welle gekontert werden. Mit einer Kettenpeitsche am erneut angesteckten Ritzel die Welle Lösen. Achtung LINGSGEWINDE. Also genau anders herum lösen. Hier im Bild rechts auf die Kettenpeitsche nach unten drücken

Ist die Welle gelöst muß das Ritzel wieder entfernt werden. Den Freilaufkörper mit dem Ritzel abschrauben (Linksgewinde).

Die Antriebswelle hat kleine Aussparrungen. Darin kann man eien Klemmring sehen der etwas zusammengedrückt werden muß. Er hält die Welle in der Hülse die eine kleine Kerbe hat..

Den Antriebswelle dann vorsichtig herausziehen.

Nun den Stoßgämpfer, die beiden Muttern vom Stabilisator und Schutzblechhalter lösen und entfernen.

Die beiden Klemmschrauben unten am Rahmen lösen und entfernen. Die kleine Schraube ist auf dieser Seite viel kürzer.

In der Hülse habe ich kein Einschraubloch gefunden.

Dann wieder den Achsschenkel vorsichtig aus dem Rahmen treiben. Als letzte den gegenhalter vom Stoßdämpfer entfernen.

 Fertig 

 

Zeit den Rahmen zu putzen.

 

 

Alle Bilder zum durchklicken

 

 

 

Ich darf gar nicht darüber nachdenken wie in diesem Land der KFZ-Verkehr

mit tonnenschweren SUV und ungezählten LKW sowie der Luftverkehr subventioniert werden,

während wir uns ins Sachen Bahnverkehr leider vor aller Welt lächerlich machen

und Fahrradfahrer bei vielen immer noch als

unnötige und rechtlose Verkehrshindernisse

zu gelten scheinen."

 

Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies die wir nicht mal aktiv setzen

  Zurück - Top - Suchen  -  Kontakt   -   Impressum   -  Datenschutzrichtlinien Nutzungsbedingungen - Admin


Tooltip
Mein erster Tooltip1
Tooltip
Mit einem Klick leiten wir Sie weiter zum Kontakformular
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
Tooltip
ssj

625 Seitenaufrufe
Diese Webseite verwendet nur Cookies, die allein für die Funktionen und den Betrieb einer Webseite erforderlich sind. Mit dem wegklicken dieser Meldung erklären sie sich damit einverstanden.

Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz